· 

Rund um den Myrdalsjökull auf der F261 und der F232

Gestern Abend stellte ich meinen Camper in Hvolsvellir, dem Ausgangspunkt der heutigen Fahrt, auf den Campingplatz. Den ganzen Abend regnete es. Ich machte mir da aber keine grossen Sorgen, denn der Wetterbericht sagte für heute einen sonnigen Tag voraus. Um 8 Uhr startete ich in Richtung F261.

Die Piste folgt zuerst dem Flussbett der Markarfljot, parallel zur Pórsmörk - Piste, nur auf der andern Flussseite. Vorbei geht es am Eyafjallayökull, der mit seinem "Schluckauf" 2010 den Europäern das Fürchten beibrachte, weil er mit seiner Aschewolke den gesamten Flugverkehr lahmlegte. Danach steigt die Piste an auf der Höhe des Einhornberges bis zur Hochebene Maelifellsandur entlang des Myrdaljökulls. Das Horn des Einhornberges (Einhyrningur) sieht man erst, wenn man auf die Hochebene hinaufkommt.

Unterwegs kreuzt man den Laugavegur, den Wanderweg, der von Landmannalaugar nach Pórmörk führt. Es hatte bereits nur noch vereinzelte Wanderer unterwegs. Auch die Hochlandpiste hatte ich fast für mich allein, ich traf den ganzen Tag nur 6 Autos an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Die Besitzer:

Peter & Heidy