· 

1. Hochland-Tour

Heute startete ich zu einer etwas über 250 km langen Tour bei schönstem Wetter. Die Anfahrt führte von Selfoss wieder an den Thinvalla-vatn und von dort über die Kaldidalur bis zum Abzweig an der Stromleitung, die F338.

Von hier ging es dann der Power Line entlang, die zum Gullfoss führt.

Kurz vor dem Gullfoss nahm ich dann die F333, die direkt zum Geysir führt. Das letzte Stück führt durch einen richtigen Wald, was man in Island lange nicht mehr gesehen hat.

Vom Geysir gings dann nach Laugarvatn, wo etwas zur Stärkung nötig war. Dach ging es über die F337 wieder nordwärts richtung Power-Line. Die Piste führt geradeaus den Berg hoch und fordert Mann und Auto. Dank Untersetzung kann die Kupplung geschont werden. Loses Geröll macht den Anstieg oft etwas knifflig. So wie es rauf ging, geht es auf der andern Seite auch wieder runter. Weichsandfelder und steinige Partien wechseln sich ab. Immer wenn die Piste etwas schneller befahren werden könnte, trüben diverse Lavabuckel die Freude des schnellen Fahrens. Der letzte Teil zurück an den Thingvalla-vatn hat es in sich. Grosse Steinblöcke lassen nur gerade eine Jeep-Spur zu. Grössere Fahrzeuge wird man hier nicht treffen. Zum Glück habe ich nur 4 oder 5 Fahrzeuge gekreuzt, denn an einigen Stellen wäre dies unmöglich oder nur mit viel Umtrieb zu schaffen.

Alles in allem eine tolle Tour. Morgen darf ich dann noch das Auto waschen...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Die Besitzer:

Peter & Heidy