Wieder Richtung Westfjorde

Nachdem der Filou wieder repariert war, fuhr ich am Donnerstag schnell nach Selfoss, um endlich das Geburtstagsgeschenk für Maik vorbeizubringen. Er hatte am Sonntag, als das Auto kaputt war Geburtstag. Julia lud mich zum Nachtessen ein. Es gab eine gute Polenta. Nach dem Nachtessen verabschiedete ich mich und fuhr zurück nach Selfoss, auf den Campingplatz (Bei Julia waren alle Zimmer ausgebucht).

Julia mit Nero

Am Freitag wartete ich bis der Regen etwas nachliess und ging dann am Mittag zum Coiffeur. Ohne Voranmeldung heisst, auf der Couch Platz nehmen und warten bis man dran ist. So gut nach einer Stunde kam ich dran. Fazit: Er brauchte mit der Maschine doppelt so lang wie Gerda und es kostete auch doppelt so viel wie bei Gerda.

Danach machte ich mich auf in Richtung Nordwesten, meine Aufbaubatterie brauchte unbedingt Strom. Seit das Netzladegerät kaputt ist und der Solarregler nicht einspeist, kann ich die Batterie nur noch mit Herumfahren aufladen. Die Fahrt führte mich nach Varmalid in der Nähe von Borgarnes. Als ich mich im Camper einrichtete, klopfte ein Isländer vom Camper nebenan an die Tür und hielt sein Handy in der Hand. Er fragte mich, ob ich einen Instagram-Account hätte. Ich bejahte und er zeigte mir ein Foto von Filou auf der Seite "Icelandcarculture". Dieses war in Reykjavik aufgenommen worden, als Filou bei der Hekla Garage stand.

Nun ist Filou bereits ein Socialmedia-Star ;-)

Die Fahrt nach Pingeyri

Am Samstagmorgen um 8.30 Uhr ging es bereits los, wieder in Richtung Westfjorde. Gut 300 km warteten auf mich. Dabei fuhr ich die Strecke, die ich damals mit Heidy ausgelassen hatte, als wir mit der Fähre nach Stykisholmur fuhren. Vorbei am Dynjandi-Wasserfall, der wolkenverhangen vor sich hin plätscherte, fuhr ich nach Pingeyri. Während der Fahrt begleiteten mich Sonne, Regenschauer, Wolkenfelder und auch einige Regenbogen.

In Pingeyri angekommen genehmigte ich mir im Cafe Simbahöllin wieder ein Kaffee und eine Waffel mit Rhabarberkompott und Schlagrahm. Ich liebe diese Dinger (Ich weiss, ist Hüftgold, aber was solls, jetzt ist Urlaub).

Kommentare: 0

Die Besitzer:

Peter & Heidy