· 

Regen ...

Gegen Mittag haben wir uns von Julia verabschiedet und sind in Richtung Þingvellir gefahren.

 

Þingvellir, die Allmännerschlucht.

Hier kann man die Geologie noch wirklich erleben. Diese Spalte zwischen den zwei Kontinentalplatten Eurasien und Nordamerika driftet jedes Jahr einige Zentimeter auseinander.

Für die Isländer hat der Ort eine weitere Bedeutung, wurde doch hier in dieser Schlucht der Staat gegeründet. Lange Zeit war es die Gerichtsstätte dieses Volkes und hier sagte sich das Volk von seinen heidnischen Göttern los und trat zum Christentum über.

Weiter ging es dann in Richtung Reykholt, wo wir das neue Thermalbad KRAUMA suchten. Wir waren bereits zwei Mal daran vorbeigefahren, bis wir es dann entdeckten. Da scheinen nicht Werbeprofis am Werk zu sein. Das Bad war neu und toll eingerichtet, der Ruheraum für 6 Personen aber schon jetzt viel zu klein, da ändert auch das an der Decke aufgehängte Cheminee nicht viel. Für mich stimmte indes auch die Wasserqualität nicht. Preislich liegt das Bad etwa beim Myvatn-Bad, das heisst rund die Hälfte der blauen Lagune.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Die Besitzer:

Peter & Heidy